Landesbeauftragter für den Datenschutz Dr. Harald von Bose
Landesbeauftragter für den Datenschutz Dr. Harald von Bose

Landesbeauftragter für die Informationsfreiheit Sachsen-Anhalt

Willkommen auf meinen Internetseiten! Als Landesbeauftragter für die Informationsfreiheit kontrolliere ich die Anwendung des IZG LSA. Zu meinen Aufgaben gehört auch die Vermittlung bei Streitfällen beim Informationszugang zwischen Bürgern und Behörden und die Beratung des Gesetzgebers und der Verwaltung. Jeder, der sich in seinen Rechten nach dem IZG LSA verletzt sieht, kann sich an mich wenden. Ich kann bei den Behörden auf ein ordnungsgemäßes Verfahren hinwirken und im Fall der Nichtabhilfe Verstöße auch beanstanden.
> Mehr erfahren ...

Dr. Harald von Bose
Landesbeauftragter für die Informationsfreiheit Sachsen-Anhalt

IV. Tätigkeitsbericht für die Informationsfreiheit: Sachsen-Anhalt muss Chancen der Informationsfreiheit endlich nutzen!

IV. Tätigkeitsbericht für die Informationsfreiheit: Der Landesbeauftragte für die Informationsfreiheit hat seinen IV. Tätigkeitsbericht Frau Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch übergeben. Hier finden Sie die anlässlich der Veröffentlichung des Berichtes herausgegebene Pressemitteilung nebst Anlage und hier einige Fotoimpressionen von der Vorstellung des Berichtes auf der Landespressekonferenz am 19. September 2017.

Ansicht/Download des IV. Tätigkeitsberichtes als PDF-Datei

Mitteilung des Landtags

19. Treffen des JuristInnen-Netzwerks E-Government - 30./31. Mai 2017

Auf dem 19. Treffen des JuristInnen-Netzwerks E-Government hat Herr Dr. von Bose folgenden Vortrag gehalten: Open-Government und Open Data – Theorie und Praxis.
Schwerpunkte des Vortrags waren die drei Säulen von Open Government: Transparenz, Partizipation und Kollaboration sowie die Kernprinzipien von Open Data in Theorie und Praxis.


Mehr erfahren ...

Landtagsbeschluss zum III. Tätigkeitsbericht zur Informationsfreiheit

Der Landtag weist in einem Beschluss zum III. Tätigkeitsbericht zur Informationsfreiheit vom 4. Mai 2017 darauf hin, dass ein Transparenzgesetz einen wichtigen Beitrag für eine moderne und lebendige Demokratie leisten kann. In dem Beschluss wird die Landesregierung u.a. gebeten, nach Abschluss der parlamentarischen Beratungen für ein E-Government-Gesetz einen Gesetzesentwurf zur Fortentwicklung des Informationszugangsgesetzes Sachsen-Anhalt vorzulegen. Außerdem sollen das Landesportal bis zum 31. Dezember 2018 zu einem Informationsregister ausgebaut und die Gebühren gesenkt werden.

Entschließung der Informationsfreiheitsbeauftragten der Länder zum Open-Data-Gesetzentwurf der Bundesregierung

Open Data: Gesetzentwurf der Bundesregierung greift zu kurz! - Entschließung der Informationsfreiheitsbeauftragten der Länder vom 24. April 2017

Mehr erfahren: Pressemitteilung des Konferenzvorsitzes ...